2014, ich liebe dich jetzt schon!

Ich freu mich. Auf 2014. Auf das Frühjahr. Auf das, was ich gerade beende (neue Platte) und das, was ich gerade beginne (neues Buch). Aber bevor ich tief einatme, ein kurzer Rückblick: 2013, du warst eine Wucht!
Mieze Medusa

Ich sag Ping, du sagst Pong, alle dann gemeinsam: P-p-p-oetry
Vor ziemlich genau einem Jahr haben Markus Köhle und ich die LIVE-CD für PingPongPoetry aufgenommen! Im rhiz natürlich, betreut von tenderboy – eh klar! Mit den neuen besten Slamtexten, wie es der Milena Verlag so schmeichelnd formuliert hat… und mit diesem Buch im Hipster-Bag haben wir uns dann ein Jahr lang auf den Weg gemacht… immer dem Bühnenlicht hinterher.

Ping Pong Poetry - Markus Köhle - Milena Verlag Usbekistan, Serbien, Slowenien, Kroatien, Bulgarien, 2x Rumänien (einmal mit Band, einmal ohne), Moldawien, aber auch: Slam-Nord-Tour, also Hamburg-Kiel-Sylt-Lübeck, Prag, Musil-Museum in Klagenfurt, St. Johanner Spoken Word Tage, Ö-Slam, Slam 2014 in Bielefeld, mieze medusa & tenderboy beim Volksstimmefest und eine respektable Anzahl weiterer Gigs, wenn man bedenkt, wie alt die letzte Platte Tauwetter schon ist, sowieso Teamauftritte mit MYLF (Mothers You’d Like to Flow with mit Yasmin Hafedh) …

mieze medusa & tenderboy - Volksstimmefest 2013

Mieze Medusa & Yasmin HafedhUnd dann noch: Schweigen finde ich unverschämt… mein Ausflug ins Landestheater Linz, die Einladung zum Land der Lämmer Projekt. Das Resultat, mein Text „Kein Anschluss unter dieser Nummer“ und was das Ensemble und allen voran die wunderbare Katharina Vötter daraus gemacht hat… wie schön, wie stolz, wie *hach*!

Und: die Zusammenarbeit mit Clemens Wenger und dem Jazzorchester VorarlbergClemens Wenger, Mieze Medusa, Jazzorchester Vorarlberg Eine Freude. Eine Platte ist im Werden. Und mit Ovid weiß ich sehr wohl weiter, jetzt, nach Abschluss des Projekts. Bzw. Was heißt hier Abschluss.. Auftritte sind in Planung! Infos auf der Seite von Clemens Wenger!

2014 wird ein bisschen weniger atemlos werden. Ein bisschen weniger Bühne, ein bisschen mehr Sitzfleisch vor dem Notizheft/Computer/imProberaum. Ein bisschen mehr Freunde treffen. Ein bisschen mehr Konsumieren, also Konzerte/Theater/Kinobesuche/Lesungen anderer. Wie gesagt, ich freu mich drauf.

Ansonsten versuch ich auf mich selbst zu hören: „Nimm den Moment, wenn’s geht, zur Kenntnis, denn wenn die Gegenwart vergangen und das Morgen schon präsent ist, verhängt sich mancher Backlash in der Partition des Lagermediums, die ist für Augenblick und dessen adäquate Speicherung zuständig, es ist verständlich, vergessen ist so menschlich!“ (Momentaufnahmen, Tauwetter, mieze medusa & tenderboy).
Notizen machen, also, Merkhilfen generieren. So wie dieses wunderbare Urlaubsvideo, dass tenderboy gemacht hat. Vom Rumänienausflug mit Band!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s