Feiertagsfleiß.

Die Nacht zum Arbeitstag machen: Alltag. Wenn alle schlafen, kann ich schreiben. Kann Ideen haben und hab Lust ihnen nach zu laufen. Irgendwas passiert mit der Zeit. Die dehnt sich anders, die zupft nicht so an mir rum. Keine Anrufe oder Mails, weniger Web2.0.
Nicht blöd reden, bitte. Ich weiß, wie offline geht. Ich kann mein Telefon aus- oder auf stumm schalten. Es muss mich nicht kümmern, ob Geschäfte offen haben oder Ämter. Trotzdem fühle ich mich nächtens weniger von Terminen und Entscheidungen bedrängt. Mir gelingt konzentriertes Amstückarbeiten. In der Nacht ist gelebtes Multitasking ein bisschen weniger gehetzt.
Was für die Nacht gilt, stimmt auch für hohe kirchliche Feiertage (Weihnachten) und gesellschaftlich abgesegnete Exzesse (Silvester, Fußball-WM). Ich wusste das nur nicht. Das hat mir 2010 beschert. Und das kam so:
Wir haben beschlossen, wir feiern nicht mit der Familie, egal ob s/meine Eltern, s/meine Geschwister, s/meine Neffen/Nichten und schenken uns eine UNstille Nacht mit Freund/innen. Weil wir es blöd finden, abzuklären, wer den familiären Zuschlag bekommt. Weil wir es kindisch finden, dass unsere Generation erst nach dem Kinderkriegen über ein eigenes Weihnachten nachdenkt. Wir machen es uns selbst. So erwachsen sind wir jetzt endlich.
So der Plan.
Stellt sich raus, wir mögen Weihnachten. Aber für Bäume und Gesänge bringen wir keine Energie auf. Stellt sich raus, wir können uns nichts Schöneres schenken, als uns das Amschreibtischsitzen zu erlauben. Weil sich was angestaut hat. Weil kein little drummer boy so rhythmisch klingt, wie unser Tippen. Weil für den 25.12. und den 01.01. die gleichen Gesetze gelten, wie für die ganz späte Nacht. Die Zeit zupft überhaupt nicht an uns rum, sie liegt mit Aspirin und Verdauungstropfen im Bett. Und ich feiere das besinnlichste Weihnachten, das ich mir vorstellen kann: Ich gehe in mich und schreibe und freue mich schon auf Ostern und auf diverse Olympiaden.

Kolumne für die anschläge Februar 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s