Frau ledig jung schreibt

Das ist doch Popkultur
Das ist doch Stahlschenkelglotzen
Das ist Augen zu und durch und durch durchleuchtet
Das ist Abklopfen von Sätzen auf deren Massentauglichkeit
        auf das Prickeln zwischen Zeilen,
aber bitte prüde
        auf das Knistern in den Texten
aber bitte prüde
Frau, ledig, jung, schreibt
        Präzise oder sprachverspielt.
        Zotig, derbe, raffiniert oder schwankend im Figurenstil
Lass doch die Puppen tanzen, Mädchen
Zeig sie uns beim waagrechten Ballett
Fackel nicht lang im Sturm
Entwickel niedlich-nette Heidi-Klum-Klons und dazu passende
arschwackelnde Plota
also niedlich-nette Heidi-Klum-Klons
        die lecken dann intakten Lack von Ken-a-likes
                von Promipartnern
                Sugardaddys
        das sind Orgien ohne Sexappeal
        dafür mit Resale-Potential
                aufgesprühter Hautfarbe
                Augenstrahlkontaktlinse
                niemals PMS und niemals keine Lust
                immer gut rasiert und aus der Venusmuschel rausgepellt
        aber auch nicht ins Detail beschrieben.
Frau, ledig, jung, schreibt
Lass doch die Puppen tanzen, Mädchen
Doch lass den Schweiß bleiben
erwähn jetzt bitte keine Körperflüssigkeiten
untertreib den Tränenfluss
verschleier Peinlichkeiten
        oder Krankheiten
        Oder auch Orgasmusschwierigkeiten
Was willst du denn mit dem Gelaber über Einsamkeit und Angst und Missverständlichkeit?
Red jetzt ja nicht über Macht und ihre Anwendung
Sprich über Nacht, doch nur in Andeutung
Nackte Tatsachen gehörn sich nicht
Hautkontakt und Tatendrang bleiben besser ausgespart
Sonst steht doch gleich der Vorwurf in der Tür:
Das kennt man ja!
Der Text bestünde nur aus so Effekthascherei
Wär doch nur Marketing, nur Masche
Ist, wenn’s drastisch ist und wirklich hart zur Sache geht
Maximal noch ein Skandal oder ein Skandälchen
Frau, ledig, jung, schreibt
Nicht nur für sich
Nicht nur ins Tagebuch
Naja, wenn’s sein muss: bitte.
Aber bitte.
Aber bitte.
Aber bitte prüde.

——–> Geschrieben für die Präsentation von „How I fucked Jamal“ anno dazumal im Stromboli in Hall in Tirol.

How I fucked Jamal Anthologie von Mieze Medusa & Cornelia Travnicek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s